Überbuchung – was ist das eigentlich? Naja, Fluggesellschaften verkaufen mehr Tickets als eigentlich Sitzplätze auf dem Flieger zur Verfügung stehen. Das hängt natürlich damit zusammen, dass es auf jedem Flug ein paar Passagiere gibt, die einfach nicht erscheinen. das wird dann als „No-Show“ bezeichnet. Auf der einen Seite ist das gut für die Airline, die auf diese Art und Weise mehr verkauft und ergo einen höheren Umsatz macht. Auf der anderen Seite ist das natürlich ärgerlich für jeden Flugpassagier. Hier kommen dann unsere Fluggastrechte ins Spiel!

Fluggastrechte in der EU

Im besonderen Fall von Überbuchung könnte einem Passagier eine Entschädigung zustehen. Der Hintergrund hierfür sind die EU-Fluggastrechte.

Die Europäische Union sichert seit fast 20 Jahren die Rechte von Fluggästen. Wurde dein Flug gacancelt, kannst du zum Beispiel das Geld von der Airline zurückverlangen oder unter gewissen Umständen sogar eine finanzielle Entschädigung kriegen. Jeder Flug in ein Europa ist durch ein sogenanntes AOC gedeckt. Das ist eine Abkürzung und steht für Air Operator Certificate (zu deutsch: Luftverkehrsbetreiberzeugnis). Man kann also sagen, dass Fluggäste auf jedem Flug, der mit diesem besagten Zertifikat ausgeführt wird, besondere Rechte haben. Mehr zu lesen hierüber gibt es auf AOC Fluggastrechte. Dort kann man nicht nur mehr über seine Rechte als Fluggast in der EU erfahren, sondern auch über das Air Operator Certificate.

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.